Nico, 3 Jahre

Neben meiner eigentlichen fotografischen Arbeit, bin ich seit zwei Jahren bei der “DKCV – der Deutschen Kinderfotografen Charity Vereinigung” tätig. Dieser Name steht für ein deutschlandweit handelndes Netzwerk von Fotografen mit einem gemeinsamen Anspruch: Wir möchten an Krebs erkrankten Kindern und deren Familien in einer schweren Zeit Mut machen, indem wir harmonische Momente voll Freude und Zuversicht fotografisch festhalten und ihnen die Bilder schenken. Mehr Info´s unter http://charity-kinderfotografie.de/

Ende September war ich im Namen der DKCV bei Nico und seiner Familie. Seine Geschichte könnt Ihr unter dem Bild nachlesen:

An einem sonnigen Donnerstagnachmittag habe ich mich ganz spontan auf den Weg zu einem DKCV Shooting gemacht. Nur zwei Tage vorher kam die Anfrage einer Mama über unsere Internetseite. Sie erzählte uns, dass ihr dreijähriger Sohn Nico seit Dezember 2011 (zwei Tage vor Weihnachten) an einem Neuroblastom erkrankt ist. Der Krebs ist äußerst aggressiv und Nico wäre diesen Sommer fast an einem Lungenversagen gestorben. Doch er hat überlebt, weil er ein „kleiner Kämpfer“ ist, sagt seine Mama.

Als ich in die Hofeinfahrt biege, atme ich noch einmal tief durch, denke an etwas Schönes und sehe schon die Familie in der Haustüre stehen. Nach kurzer Begrüßung und Vorstellung machen wir es uns im Wohnzimmer gemütlich. Nico albert mit seinen beiden älteren Schwestern herum, die ihn animieren Kinderreime aufzusagen. Gemeinsam machen sie die Bewegungen zu dem Gedicht. Wir sitzen alle auf dem Boden, Nico in der Mitte, der uns unterhält und zum Lachen bringt.

Ich sehe einen glücklichen Dreijährigen, der mir stolz seine Autosammlung zeigt; der nach Seifenblasen hascht und kichert, wenn sie über seinem Gesicht platzen; der nicht hoch genug schaukeln kann und seine Eltern anfeuert, kräftiger an zuschubsen; der sich hin und wieder mit seinen Schwestern kabbelt und es geniest, mit Mama und Papa zu kuscheln.

Die innige Liebe, die Eltern und Kinder verbindet, konnte ich gerade in dieser Familie merklich spüren und ich dachte mir, so sollte es in jeder Familie sein. Danke, dass ich daran teilhaben durfte. Ich hoffe und wünsche mir aus tiefstem Herzen, dass noch ganz viele von diesen wunderbaren Momenten für Euch geschehen.

F a c e b o o k
S U C H E
I N F O