Jetzt Termine für 2020 sichern

Draußen wird es ungemütlich, die Tage immer kürzer und es geht mit großen Schritten auf die Adventszeit zu. Ich recherchiere schon nach Weihnachtsdekoration und Plätzchenrezepten, mmmmhhhh ich liebe diese Zeit. Nebenzu füllt sich ganz langsam mein Kalender mit tollen Kitas im neuen Jahr und ich bin schon sehr gespannt, wen ich alles vor meiner Kamera begrüßen darf.

Haben Sie schon einen Fotograf für Ihre Kita, Krippe, Hort oder Schule? Nein? Ich sende Ihnen gerne mein Infomaterial und eine aktuelle Preisliste zu. Ich freue mich auf Sie!

Neues Angebot für Grundschulen

Während ich jede Woche eine andere Kita besuchen darf, arbeite ich im Hintergrund schon an einer Erweiterung meines Angebots. Ab Herbst 2017 möchte ich auch an Grundschulen fotografieren. Neben den klassischen Portraits, die ich auch draußen anfertigen möchte wenn das Wetter es zulässt, will ich den Klassen ein ganz spezielles Angebot machen: Das Klassenfoto im Karton! Das ist neu und (noch) einzigartig in Deutschland!! Damit ihr eine Vorstellung bekommt, wie das aussehen kann, habe ich in einer ersten Klasse mal ein Testshooting gemacht. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen:

Wenn Ihr so etwas für Eure Grundschulklasse wollt, schreibt mir schnell eine Nachricht und wir können für das neue Schuljahr einen Termin vereinbaren. Ich freu mich auf Euch!!

Korruption bei Schul- und Kindergartenfotografien

Mich erreichen immer wieder Anfragen, in der mir die KiTa Leitung oder der Elternbeirat die Frage stellt, ob ich eine Verkaufsbeteiligung oder ähnliche Vorteile an die Einrichtung anbiete.

So viel gleich vorne weg: Ich biete so etwas nicht an! Warum das so ist, können Sie in meinem heutigen Blogpost nachlesen:

Diese Art von „Vorteilsgewährung“ hat viele Namen: Aufwandsentschädigung, Provision, Verkaufsbeteiligung, Spenden (an Fördervereine), Sachgeschenke, usw. Den Beteiligten muss klar sein, dass sich sowohl der Fotograf, als auch der Auftraggeber (Schulleitung, Elternbeirat, KiTa Leitung) mit derartigen Praktiken strafbar macht. Der Bundesgerichtshof (3 StR 492/10) hat sich sehr umfassend im Jahr 2011 zum Thema der Schulfotografien geäußert. Allein schon die Motivation zählt:

„Da § 334 Abs. 3 Nr. 2 StGB bereits den Versuch unter Strafe stellt, durch das Anbieten, Versprechen oder Gewähren eines Vorteils auf eine derartige Ermessensentscheidung Einfluss zu nehmen, und es daher für die Strafbarkeit ohne Belang bleibt, ob die Diensthandlung tatsächlich vorgenommen und durch den (in Aussicht gestellten) Vorteil beeinflusst wird (…) hängt die Frage, ob der Täter einen Vorteil zu gewähren beabsichtigt und den Abschluss einer Unrechtsvereinbarung erstrebt, maßgeblich von seiner Motivation ab (…)“

Das BKA hat sein Budeslagenbild Korruption 2014 veröffentlicht und darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit Schulfotografien in Bayern umfangreiche Ermittlungen gelaufen sind. Lesen Sie unter folgendem Link eine sehr ausführliche Darstellung des Sachverhalts.

Quelle: https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/korruption-schulfotografen-und-schulen-im-visier-der-strafverfolger/20460/

Nachtrag am 09.05.2017: Dieser Beitrag bezieht sich auf kommunale, bzw. städtische Kita´s, die von Steuergeldern teil- oder ganz finanziert werden. Diese Art der Vorteilsgewährung gilt nicht für private Einrichtungen oder Kitas mit kirchlichen oder sozialen Trägern. Letztlich wollen die Eltern doch schöne Portraits ihrer Kinder und wenn ich als Fotografin alles richtig gemacht habe, dann werden die Eltern diese Bilder auch kaufen. Damit kann ich meinen Lebensunterhalt sichern und die Eltern haben das, was sie wollen, ganz ohne Bestechung 🙂